Inklusion braucht aktion

Befürworter und Botschafter

Befürworter und Botschafter der "Inklusion braucht Aktion" - Touren

Befürworter

Verena Bentele

Verena Bentele

Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen

Liebe Frau Schwarz, liebes "Inklusion braucht Aktion"- Team‚ um das Thema "Inklusion" im Allgemeinen, aber besonders "Inklusion im Sport - Inklusion durch Sport“ in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, führt der Health-Media e.V. wieder eine "Inklusion braucht Aktion" - Radtour durch. Dieses Jahr geht's von Flensburg im hohen Norden Deutschlands nach Rom, der Hauptstadt Italiens. Teil nehmen werden Menschen mit und ohne Handicap. Ziel der Tour ist es, Vorurteile und "Barrieren in den Köpfen" abzubauen und durch PR- Aktionen während der Tour neue Verbindungen, Partnerschaften und Netzwerke zwischen Verbänden und Vereinen zu schaffen. Gemeinschaftlich solche Projekte anzugehen, bringt uns der gelebten Inklusion Schritt für Schritt - oder in diesem Fall besser Kilometer für Kilometer - näher und lässt uns sensibler werden im Umgang miteinander.

Ich würde mich sehr freuen, wenn sich zahlreiche Berliner Radlerinnen und Radler mit und ohne Handicap am 04. August 2015 beim Etappenstart am Brandenburger Tor in Berlin einfinden und alle gemeinsam ein Stück in Richtung Rom fahren.

Herzliche Grüße,

Verena Bentele

Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen


Dagmar Freitag

Dagmar Freitag

Vorsitzende des Sportausschusses des Deutschen Bundestages

Ja, "Inklusion braucht Aktion" - denn nur, wenn Menschen sich aktiv für ein integratives Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen engagieren, kann Inklusion zur Normalität werden.

Die Radtouren des Vereins Health-Media e.V. sind ein gutes Beispiel für die vielen kreativen Ideen in unserem Land.

Sport ist ein gutes Instrument zur Förderung der Inklusion. Es gibt eine Vielzahl von Sportarten, die inklusiv durchgeführt werden können - und das Radfahren gehört zweifelsfrei dazu. Egal ob allein, auf dem Tandem, mit dem Handbike oder einem Trike: Menschen mit und ohne Behinderungen können per Rad gemeinsam Distanzen überwinden - real und in den Köpfen.

Ich wünsche den Initiatoren weiterhin viel Erfolg und gute, pannenfreie Fahrt.

Dagmar Freitag, MdB
Vorsitzende des Sportausschusses des Deutschen Bundestages


Konsul Ludwig Neudorfer

Konsul Ludwig Neudorfer

Russland / Jekaterienburg


Ministerrat Peter Silberberg

Ministerrat Peter Silberberg

Norwegen / Oslo

Dr. Hans-Jürgen Heimsoeth

Dr. Hans-Jürgen Heimsoeth

Botschafter in Schweden / Stockholm

Auszug aus Statement:

… die Botschaft begrüßt, dass die »Inklusion braucht Aktion« Tour 2016 auch nach Stockholm kommt.

Gerade vor dem Hintergrund der derzeit in Deutschland laufenden Beratungen über ein Teilhabegesetz kommt dem deutsch-schwedischen Erfahrungsaustauch auf diesem Feld eine wichtige Bedeutung für die Weiterentwicklung in beiden Ländern zu.

PDF Statement >


Dr. Nikolaus Meyer-Landrut

Dr. Nikolaus Meyer-Landrut

Botschafter - Frankreich / Paris

Auszug aus Statement:

… Ich begrüße es sehr, dass der Health-Media g.e.V. mit dieser Inklusions-Fahrradtour 2016 weltweit die Inklusion von Menschen mit Behinderungen voranbringt und wünsche allen Beteiligten viel Erfolg auf dem Weg zu einer barrierefreien Gesellschaft.

PDF Statement >


Stefani Parrés Scheele

Stefani Parrés Scheele

Abgeordnete - Spanien / Barcelona

Dr. Christoph Weil

Dr. Christoph Weil

Botschafter - Portugal / Lissabon

Harald Klein

Harald Klein

Botschafter - Brasilien / Rio de Janeiro

PDF Statement >

 

Botschafter

Sven Marx

Sven Marx

Globetrotter mit Handicap

Während meiner "Route 66"- Tour erfuhr ich von dem »Inklusion braucht Aktion«- Projekt. Ziel dieses ehrenamtlich betriebenen Projektes ist es, die Thematik "Inklusion" in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken sowie Vorurteile und "Barrieren in den Köpfen" zwischen Menschen mit und ohne Handicap abzubauen. Dazu führt der Health Media g.e.V. in den Jahren 2014 - 2016 inklusive Radtouren durch. Ich tauschte mich mit Projektleiter Karl Grandt über die Ziele des als gemeinnützig anerkannten Vereins aus und ich war - bin - schwer begeistert von dem, was dessen Teammitglieder da im Hinblick auf den Inklusionsgedanken auf die Beine / Räder stellen. 2015 werde ich einige Etappen in Richtung Rom / Italien mitfahren, denn Inklusion ist meiner Meinung nach ein immer noch nicht ausreichend beachtetes Thema in unserer Gesellschaft.

Internet: www.sven-globetrotter.com ¦ www.facebook.com/sven.marx.globetrotter


Shirley Sue Giese

Shirley Sue Giese

Ich finde das Projekt »Inklusion braucht Aktion« - Touren super toll. Auch ich freue mich als Dressur-Reitsportlerin, wenn ich wie selbstverständlich in meinen Sport eingebunden bin. Ich freue mich, die Tour aktiv am 4. August in Berlin unterstützen zu dürfen und wünsche dem „Inklusion-braucht-Aktion“ - Team viele spannende Erlebnisse.


Ronny Ziesmer

Ronny Ziesmer

Ehemaliger Kunsturner, Paralympics-Handbiker.

"Inklusion braucht Aktion« - Touren - ein tolles Projekt, welches meinen größten Respekt erhält! Einfach toll, was die Beteiligten da auf die Beine, bzw. auf die Räder stellen, um die so sehr wichtige Thematik „Inklusion“ in die Öffentlichkeit zu transportieren ! Ich freue mich sehr, am 04. August am Brandenburger Tor mit dabei sein zu können und das Team auf der Tagesetappe in Richtung Frankfurt/Oder einige Kilometer auf meinem Rennrollstuhl zu begleiten."

Internet:


Ulrike Nasse-Meyfarth

Ulrike Nasse-Meyfarth

Zweifache Olympiasiegerin im Hochsprung 1972 und 1984 * Dreifache Weltrekordhalterin * Europameisterin 1982 * Vizeweltmeisterin 1983 * Sportlerin des Jahres 1981, 1982, 1983, 1984 * Welt-Jahrhundert-Hochspringerin 1999 * Europa-Cup 1983 * Siebenmalige Deutsche Meisterin * Bambi 1984 * Goldenen Kamera 1984 * "Ulrike-Meyfarth-Stadion" in Wesseling

Nicht eine Sekunde habe ich mit meiner Zusage gezögert, als ich von den Initiatoren gefragt wurde, ob ich Botschafterin der »Inklusion braucht Aktion« - Touren werden möchte. Denn „Inklusion“ ist ein auch im Sport sehr wichtiges Thema, das in der Leichtathletik-Abteilung des TSV Bayer Leverkusen e. V., in der ich tätig bin, im Trainingsalltag längst gelebt und intensiv praktiziert wird.

Ich freue mich u. a. sehr auf den Etappenstart in Berlin, bei dem ich gemeinsam mit Verena Bentele einen Abschnitt auf ihrem Tandem fahren werde. Verena und mich verbindet ja, dass wir Hochleistungssport mit einigen Erfolgen betrieben haben.

Ich wünsche dem Projekt viel Aufmerksamkeit und Unterstützung durch die Medien und Sponsoren. Denn es geht um die Zusammenführung der Menschen mit und ohne Behinderung zuvorderst im Breiten-, Schul- und Betriebssport und im Spitzensport. Inklusion im Sport, Inklusion durch Sport - Sport für ALLE ! Für diese auch für andere Lebensbereiche beispielhafte Aktion engagiere ich mich gerne und ich würde mich freuen, wenn sich mir noch viele weitere SportlerInnen mit und ohne Handicap anschließen und BotschafterInnen werden. Getreu dem Motto: GEMEINSAM sind wir stark !

Mit inklusiven Grüßen, Eure Ulrike Nasse-Meyfarth

Internet: www.ulrike-meyfarth.de


Björn Behnke

Björn Behnke

Mit seinen erst 16 Jahren hat der Ski-alpin-Fahrer Björn Behnke, der aufgrund einer Spina bifida auf den Rollstuhl angewiesen ist, bereits eindrucksvolle sportliche Erfolge erzielt: Beim IPC European Snow Sport Youth Circuit belegte er 2014 mit dem Monoski den Ersten Platz. Im selben Jahr wurde er Deutscher Jugendmeister sowie Dritter in der Gesamtwertung bei den Deutschen Meisterschaften. Auch im Paratriathlon hat der vielseitigen junge Mann es u. a. zum Deutschen U23-Meister 2013 gebracht. „Und dann noch Behinderten-sportler des Jahres 2015. Gibt es da noch eine Steigerung?“, fragt sich Karl Finke, Präsident des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen. Ja, gibt es: Der Munsteraner Björn Behnke ist als Projektbotschafter mit dabei, wenn die „Inklusionsfackel“ ihren Weg zum Papst nimmt!

Weitere Informationen zu Björn Behnke:
Behinderten-Sportverband Niedersachsen e. V. (BSN)
Anders Spielmeyer (Leistungssportkoordinator)
0511/1268-5108
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Marcel Wüst

Marcel Wüst

Radprofi (1989 - 2001) bei internationalen Rennställen

»Die Tour "Inklusion braucht Aktion" ist ein tolles Projekt, mit dem nicht nur Aufmerksamkeit für dieses, in der heutigen Zeit so wichtige, Thema geschaffen wird. Während der Tour, die von so vielen Menschen bewältigt wird, zeigt sich, dass die Verschiedenartigkeit kein Hindernis dafür ist, gemeinsam Dinge zu erleben. Und, Erlebnisse schaffen Emotionen und diese wiederum verbinden Menschen in Deutschland und aller Welt. Ich wünsche allen Teilnehmern auf ihrer Tour um Schleswig Holstein herum, sowie in allen weiteren Lebenslagen einen kräftigen Rückenwind!

Alles Gute und keep smiling!

Infos: www.marcelwuest.com ¦ www.facebook.com/MarcelWustCasaCiclista


Kerstin Cristina Brachtendorf

Kerstin Cristina Brachtendorf

Paracycling-Weltmeisterin 2013
3x Deutsche Meisterin
4. Platz Paralympics 2012

"Bei vielen Menschen herrscht immer noch Unwissenheit zum Thema "Inklusion". Die Hemmschwelle ist oft zu groß, sich damit zu beschäftigen bzw. aktiv zu werden. Gemeinsam Sport machen, gemeinsame Ziele haben und angehen hilft über erste Berührungsängste hinweg. Für mich ist es eine Ehre, als Botschafterin für dieses Projekt tätig zu sein. Ich freue mich auf viele spannende Momente mit behinderten und nichtbehinderten Sportlern bei meinen Paracycling Wettkämpfen und bei den "Inklusion braucht Aktion"-Touren."

Im März 2014 gab das Team Maxx-Solar bekannt, dass es Kerstin Brachtendorf verpflichtet hat. Die Sportlerin möchte sich gezielt auf die Sommer-Paralympics 2016 in Rio de Janeiro vorbereiten.

Internet: de.wikipedia.org/wiki/Kerstin_Brachtendorf


Pierre Senska

Pierre Senska

Paracycling, 3-facher Weltmeister

Es ist für mich eine große Ehre, Botschafter der "Inklusion braucht Aktion" Touren zu sein. Denn viele reden immer nur darüber, wie wichtig es sei, etwas zu unternehmen, aber keiner handelt. Mit dieser Tour wird ein weiterer Schritt in die richtige Richtung gemacht. Ich freue mich sehr, bei der Tour ein paar Kilometer mitzufahren und auf den Kontakt von Menschen mit Handicap und Menschen ohne Handicap und damit die sogenannten „Barrieren in den Köpfen“ ein bisschen zu verringern.

Internet: www.facebook.com/pierre.senska


Hans-Peter Durst

Hans-Peter Durst

Paracycling / Paratriathlon
Silbermedaille Paralympics 2012 / London
Paralympics 2016 / Rio de Janeiro
6-facher Weltmeister * 18-facher Deutscher Meister

Mit großer Freude bin ich Botschafter der "Inklusion braucht Aktion"- Touren, da Inklusion im Kopf beginnt und für mich eine Haltung darstellt.

Damit immer mehr Menschen die Chance bekommen, ihren Kopf auf Inklusion einzustellen, sind diese Touren mit Menschen mit und ohne Behinderung so ungemein wichtig - "Tue Gutes und sprich darüber" im Sinne einer baldigen inklusiven Welt.

Ich freue mich sehr auf die Begegnungen an den Tagen der "Inklusion braucht Aktion"- Touren und fühle mich dabei als Mutmacher für inklusive Mobilität, in diesem Falle durch Sport.

Internet: www.hans-peter-durst.de


Sabine Ellerbrook

Sabine Ellerbrook

Mehrfache Deutsche Meisterin im Rollstuhltennis

Weltranglistenerste / Australien Open Siegerin 2014 u.v.a.m.

"Inklusion“ ist zwar in aller Munde, im Alltag aber teilweise noch eine leere Worthülse. Um für das Thema weiter zu sensibilisieren und um noch vorhandene Barrieren weiter aufzubrechen, brauchen wir Aktionen. Daher unterstütze ich „Inklusion braucht Aktion“ gerne mit meinem Namen. Leider kann ich beim Etappenstart in Berlin persönlich nicht vor Ort sein, da parallel Turniere stattfinden, die für die Paralympics-Qualifikation relevant sind. In Gedanken werde ich mitradeln und hoffe, dass die Tour ein voller Erfolg wird.

Internet: www.sabine-ellerbrock.de


Lars Hansen

Lars Hansen

Paratriathlon, Vizeweltmeister 2013 / Ironman Finisher 2014

Beim IRONMAN World Championship am 11.10.14 auf Hawaii hat Lars die Wertung in der Klasse "Physically Challenged" der Athleten mit Handicap gewonnen. Bei seinem ersten Langdistanz-Wettkampf, kam Lars nach 13:17:19 Stunden im Ziel von Kailua-Kona an. Bei tropischen Bedingungen schaffte Lars es mit dem schnellsten Marathon in seiner Klasse auf Platz 1.

Die Tour "Inklusion braucht Aktion" ist für mich eine Ehrensache. Ich erlebe selbst jeden Tag, wie wichtig Inklusion in allen Lebenslagen ist. Durch die Aktion erhoffe ich mir mehr Aufmerksamkeit und eine gewisse Selbstverständlichkeit für das Thema so dass es hoffentlich bald kein "Thema" mehr ist. Gern bin ich als Botschafter mit "Rad" und Tat dabei.

Internet: www.paratriathlet.de


Dennis Zittlau

Dennis Zittlau

Musiker aus NRW (aka "Sittin Bull"), querschnittsgelähmt durch Unfall 2004.

Als Botschafter bei dem Projekt "Inklusion braucht Aktion" teilnehmen zu dürfen ist mir eine Herzensangelegenheit und Ehre zugleich! Ein Mensch mit einer Behinderung möchte die gleichen Menschenrechte und Grundfreiheiten genießen, wie ein Mensch ohne Behinderung! Dafür schwinge ich mich mit den anderen Teilnehmern auf den Drahtesel, bzw. mein Handbike!

Ich freue mich, mit diesen tollen Menschen einige Kilometer mitzufahren und dem Ziel näher zu kommen: Jeder gehört dazu! Jeder ist integriert! Jeder ist gleich! Das ist Inklusion und das ist das; das ist unser Ziel!

Internet: www.sittin-bull.de ¦ www.facebook.com/dennis.zittlau.3


Fritz Geers

Fritz Geers

Ultrasportler - Bester deutscher & jüngster Einzelstarter der Styrkeprøven 2014 (542 km) Sieger der Junioren 2013 und 2014

Als jüngster Botschafter des Projektes „Inklusion braucht Aktion“ möchte ich vor allem auch junge Menschen auf das Thema Inklusion aufmerksam machen. Man muss nicht erst alt und weise werden, um zu erkennen, dass auch Menschen mit Behinderung beeindruckende Leistungen vollbringen können. Deshalb sollte jeder diesen Menschen mit der gleichen Toleranz und Akzeptanz gegenüberstehen und ihnen die gleichen Möglichkeiten offen lassen, wie Menschen ohne Behinderung.

Auch möchte ich auf das Thema “Inklusion” aufmerksam machen, weil jeder Mensch nach z.B. einem Autounfall oder einer Krankheit davon profitieren möchte und kann. Ich freue mich sehr, dass ich bei den “Inklusion braucht Aktion”- Radtouren etappenweise mein Bestes geben kann, Menschen mit Handicaps durch Sport Mut zu machen!

Internet: www.einzelkmpfer.blogspot.de


Ilse Ommen

Ilse Ommen

Team Vizeweltmeisterin Alpen Ultra-Radmarathon-WM 2013

Wir brauchen Inklusion. Inklusion braucht Aktion, um nicht als leere Worthülse zu verpuffen. Gerade im Sport ist es verhältnismäßig einfach, Menschen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen zusammen zu bringen. Dies wollen wir mit den Aktionen unterstützen.

Internet:


Hans-Jürgen Heinzmann

Hans-Jürgen Heinzmann

530 Kilometer in 25:35 Stunden nonstop über die Berge 2013

Wir brauchen Inklusion. Inklusion braucht Aktion, um nicht als leere Worthülse zu verpuffen. Gerade im Sport ist es verhältnismäßig einfach, Menschen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen zusammen zu bringen. Dies wollen wir mit den Aktionen unterstützen.

Skulptur für besondere Leistungen

Skulptur
Papst Franziskus I segnete beim Zieleinlauf der "Inklusion braucht Aktion" - Tour in Rom während einer Sonderaudienz unser Team, die "Inklusionsfackel" des Netzwerk Inklusion Deutschland e.V. sowie die von uns mitgeführte Skulptur für "Besonderes Engagement und Leistungen für die Inklusion".

Lesen Sie mehr ...

Audienz beim Papst

Audienz beim Papst