Inklusion braucht aktion

10.05.2014 - Etappe Kiel - Flensburg

Heute lag zwar nicht unsere längste Strecke vor uns (nur ca. 90 km), aber wir hatten ein sehr knappes Zeitfenster dafür zur Verfügung, nämlich nur 6 Stunden, also ein Schnitt von über 15 km/Std., ohne Pausen ! Denn um 10 Uhr lag ein Treffen mit Kiels neuem Oberbürgermeister Ulf Kämpfer an und um 16 Uhr schon das Eintreffen an der Hafenspitze in Flensburg…

Also starteten wir nach einem kleinen Obst-Frühstück zum Rathaus, wo bereits um 9:40 Uhr Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer eintraf – passenderweise auf dem Fahrrad ! Er führe – wenn es das Wetter einigermaßen zuließe – jeden Tag mit selbigem zur Arbeit und so hatten wir erst einmal einiges zu „fachsimpeln“, was das Radfahren im Allgemeinen und im speziellen in Kiel (geplanter Radwege-Ausbau u.a.m.) angeht.

Karl Grand beim InterviewDann gab der OB uns ein sehr emotionales Interview bei dem sich erwies, dass er sehr gut über die Thematik und insbesondere über die Problematiken der Inklusion Bescheid weiß und sich intensiv damit beschäftigt.
Er sagte uns zu, das Projekt »Inklusion braucht Aktion« - Touren im kommenden Jahr zu unterstützen und in Kiel eine größere Aktion dazu durchzuführen, wenn wir wieder durch Kiel fahren würden. Dieses sagten wir ihm spontan zu und freuen uns sehr darüber, in Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt einen dem Inklusions- gedanken und -Bemühungen gegenüber so engagierten und positiv eingestellten Mitstreiter für unser Projekt gewonnen zu haben.

So starteten wir kurz nach 10 Uhr sehr euphorisch über dieses Gespräch und die Zusage der Unterstützung im nächsten Jahr zur letzten Tagesetappe in Richtung Flensburg.

Wenig Glück hatten wir, was den Regen anging - er „erfrischte“ uns fast durchgehend während der gesamten Fahrt, aber der Wind war uns wohlgesonnen und blies nicht von vorn, sondern seitlich und streckenweise auch von hinten, sodass wir pünktlich kurz vor 16 Uhr an der Hafenspitze in Flensburg ankamen. Dort warteten trotz des Dauerregens neben einem Dutzend Zumba- TänzerInnen und toller Musik Freunde und RadfahrerInnen des TRIAS Radsportvereins auf uns und die Wiedersehensfreude war groß !

Nach 700 km Sonne, Sturm und Regen – aber auch viiiel Spaß, Freude und ERFOLG wieder zuhause.... !

01-tag-11 2014
02-tag-11 2014
03-tag-11 2014

Fazit der »Inklusion braucht Aktion« - Tour 2014

Neben den persönlichen positiven Erlebnissen konnten mit Norderstedt und der Landeshauptstadt Kiel zwei Städte für die Tour 2015 gewonnen werden, die dann eine größere Aktion (mit Livemusik, Schulen und Vereinen u.a.m.) mit uns zusammen durchführen wollen, um die Thematik „Inklusion“ in die Öffentlichkeit zu transportieren.

Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz auch aus politischen Kreisen und die Zusagen, zukünftig offen(..ner) gegenüber der Thematik „Inklusion“ zu sein und solche und insbesondere unser Projekt »Inklusion braucht Aktion« - Tour 2014 zu unterstützen und ganz besonders freuen wir uns über das tolle und befürwortende Grußwort der amtierenden Bundes- Behindertenbeauftragten Verena Bentele, welches sie uns während der Tour zugeschickt hat. „Ich muss zugeben, ich wäre gerne dabei“ ließ sie uns wissen. Einige Wochen später erreichte uns dann ihre Zusage, uns beim Berliner Etappenstart der »Inklusion braucht Aktion« - Tour 2016 (Flensburg > Rom) ein Stück auf ihrem Tandem zu begleiten !

VIELEN, HERZLICHEN Dank an Alle, die uns bei diesem Projekt unterstützt haben!

Unser Dank gilt unseren ehrenamtlichen VereinsmitarbeiterInnen, den zahlreichen Helfern und Helferinnen in Flensburg und auf den einzelnen Etappenzielen, den Zumba- TänzerInnen des Teams von Anja König, den Sponsoren und Partnern und letztendlich auch den Medien, die umfangreich und positiv darüber berichtet haben 

und unserem Projektpartner, die VSF Fahrradmanufaktur Oldenburg.

vsf fahrad

»Inklusion braucht Aktion« - Touren 2015/16

Die nächste »Inklusion braucht Aktion« - Tour wird im August/September 2015 vom Health-Media e.V. durchgeführt, dann geht´s von Flensburg über Polen, die Tschechei und die Alpen :-) nach Rom. 2016 geht es von Flensburg nach Brasilien gehen, zu den VII. Paralympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro und 2017/18 wird an der Weltreise von Sven Marx teilgenommen..

Health MediaKontakt: Health-Media g.e.V.  
Vorstand - Liane Schwarz
Projektkoordination - Karl Grandt
Tel.: 04643 - 187 979  
e-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Skulptur für besondere Leistungen

Skulptur
Papst Franziskus I segnete beim Zieleinlauf der "Inklusion braucht Aktion" - Tour in Rom während einer Sonderaudienz unser Team, die "Inklusionsfackel" des Netzwerk Inklusion Deutschland e.V. sowie die von uns mitgeführte Skulptur für "Besonderes Engagement und Leistungen für die Inklusion".

Lesen Sie mehr ...

Audienz beim Papst

Audienz beim Papst