Inklusion braucht aktion

Etappenstart Nordhorn > Lingen am 22.09.18 / Inklusives Stadtfest

Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling ist Schirmherr des Etappenstarts in Nordhorn.

Thomas Berling - Statement Nordhorn 2017

Einladung / Flyer zum Herunterladen / Ausdrucken:

Etappenstart Nordhorn (pdf)

Bericht über die Tour 2017:

Am 15. April 2017 fand in Nordhorn die “Oster-Radtour für ALLE!“ nach Lingen -  mit Zwischenstopp in Wietmarschen - statt.

Schirmherr Landrat Friedrich Kethorn rief die Grafschafter / Nordhorner Bürger dazu auf, mitzufahren - mit dem Rad, E-Bike, Trike, Liege- oder Handbike, Inliner oder was auch immer, Hauptsache, es rollte...

Ab 10 Uhr trafen die Teilnehmer/innen und Zuschauer an den „Vechte Arkaden" ein. Dort startete ab 11 Uhr ein Programm mit Live Musik (präsentiert von Tom Wolf) mit der Band "Alltagshelden" sowie der Sängerin "Milo", den „Nordhorn Vikings“ (Football) mit ihren Cheerleadern und vieles mehr.

Schirmherr Kethorn gab um 12 Uhr den Startschuss und fuhr, ebenso wie Bürgermeister Thomas Berling, mit in Richtung Wietmarschen, zum "Stiftscafé Menke".

Zitat Landrat Friedrich Kethorn

"Ich freue mich sehr darüber, dass die Initiative »Inklusion braucht Aktion« aus Flensburg auch hier in der Region Station macht und eine Tagesetappe dieses Projektes von Nordhorn nach Lingen führen wird. Sehr gern habe ich dafür die Schirmherrschaft übernommen."

Die über 100 TeilnehmnerInnen wurden durch eine Polizeieskorte gesichert und ohne Zwischenfälle erreichten alle nach knapp einer Stunde Fahrtzeit das Zwischenziel Wietmarschen.

Dort gab es einen großen "Empfang" durch die Cheerleader der "Nordhorn Vikings" und im "Stiftscafe" musikalische Unterhaltung, einige politische Ansprachen und einen stärkenden Imbiss: Erbensuppe mit Würstchen, danach lecker Eis und - als kleine Aufmerksamkeit für alle RadfahrerInnen - eine vom Stiftscafe gesponserte Trinkflasche, gefüllt mit erfrischender Apfelschorle.

Die Feuerwehr sicherte die An- und Abfahrt der RadfahrerInnen und regelte den Verkehr, sodass es auch ohne Zwischenfälle weiter ging bis nach Lingen.

Dort erwartete uns der 1. Bürgermeister Heinz Tellmann und einige weitere politische Vertreter, die auf der Rathaustreppe eine kurze Ansprache zu den Anwesenden hielten. Danach machten sich Karl Grandt und Projektbotschafter Hans-Peter Durst (mehrfacher Europa-/ Weltmeister, 2x Gold in Rio de Janeiro 2016 im Paracycling) gegen 17 Uhr weiter in Richtung Hannover > Berlin.

Freunde und Partner

 

Politische Treffen 2018

Politische Treffen 2018

Projektleiter Karl Grandt wird auf der "Inklusion braucht Aktion Tour 2018“ wieder eine Vielzahl politischer Treffen haben, bei denen er seine GesprächspartnerInnen zu den Themen „Inklusion", „Barrierefreiheit“, Behindertensport / Paralympics“ u.a.m. interviewen wird.

Lesen Sie mehr

Die Medien berichten 2018

Die Medien berichten 2018

Auch in diesem Jahr berichteten die Medien umfangreich über die »Inklusion braucht Aktion« Tour.

Lesen Sie mehr

Skulptur für besondere Leistungen

Skulptur
Papst Franziskus I segnete beim Zieleinlauf der "Inklusion braucht Aktion" - Tour in Rom während einer Sonderaudienz unser Team, die "Inklusionsfackel" des Netzwerk Inklusion Deutschland e.V. sowie die von uns mitgeführte Skulptur für "Besonderes Engagement und Leistungen für die Inklusion".

Lesen Sie mehr ...

Audienz beim Papst

Audienz beim Papst