Inklusion braucht aktion

Radtour 2017 - Quer durch Deutschland

Radtour 2017 - Quer durch Deutschland

2017 geht die "Inklusion braucht Aktion" Tour vom Vereinssitz Flensburg über Nordhorn > Berlin quer durch Deutschland nach München und zurück nach Flensburg, ~ 2800 km Gesamtstrecke.

In mehreren Bundesländern finden Empfänge bei deren MinisterpräsidentInnen sowie Innen- / Sozial-MinisterInnen statt, mit denen Gespräche und Interviews über die Inklusionsbemühungen in ihrem Bundesland geführt werden, die R4H - das Radio für barrierefreie Köpfe anschließend ausstrahlt.

Projektpate Sven Marx startet seine Weltumradlung unter dem Motto "Inklusion braucht Aktion" am 23. April in Berlin, am Brandenburger Tor.

Wir fahren zusammen aus Berlin heraus und dann getrennt weiter. Svens Reise geht durch Russland nach Japan, wo er in der dortigen Deutschen Botschaft über die Inklusion / Menschen mit Behinderungen / Barrierefreiheit  u.a.m. sprechen wird und, wenn alles gut läuft, auch im Japanischen Kaiserhaus, um dort u.a. über die Paralympischen Sommerspiele 2020 in Japan zu sprechen. 

Tourstart in Flensburg 08.04.2017

Schirmherrin Oberbürgermeisterin Simone Lange lädt zum Mitradeln ein. Am 08. April findet in Flensburg die “Frühlings-Radtour für ALLE !“ nach Langballigau -  mit Zwischenstopp am Twedter Plack - statt.

Lesen Sie mehr ...


Etappenstart Nordhorn 15.04.2017

Schirmherr Landrat Friedrich Kethorn lädt zum Mitradeln ein. Am 15. April findet in Nordhorn die “Oster-Radtour für ALLE!“ nach Lingen -  mit Zwischenstopp in Wietmarschen - statt.

Lesen Sie mehr ...


Etappenstart in Berlin 23.04.2017

Infos zum Event am Brandenburger Tor, das vom "Netzwerk Inklusion Deutschland" ausgerichtet wird, in Kürze hier.

Am 23.04. startet Projektpate Sven Marx in Berlin auch zu seiner 1,5 Jahre dauernden Weltumradelung, die ebenfalls unter dem Motto "Inklusion braucht Aktion" steht.

Lesen Sie mehr ...


Etappenstart in Dortmund 17.05.2017

Zum Etappenstart in Dortmund am 17.05.2017 liegen derzeit noch keine näheren Informationen vor.

Lesen Sie mehr ...


Die Medien berichten

Weitere Infos auf Facebook oder via eMail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ansprechpartner: Karl Grandt

Rückblick 2015/2016

2015 wurde von Flensburg über Berlin - Polen - Tschechien und die Alpen nach Italien gefahren (~ 2.700 km), wo bei der Zieleinfahrt in Rom während einer Sonderaudienz das Fahrerteam sowie auch die Skulptur für "Besonderes Engagement und Leistungen für die Inklusion" von Papst Franziskus I gesegnet wurden.

Sonderaudienz beim Papst 2015

„Wir wollen mit den Touren das Gedankengut der Inklusion in die weite Welt hinaus transportieren und für die Thematik sensibilisieren. Papst Franziskus I hat uns dafür seinen Segen gegeben und uns seinen Beistand versichert“, so Karl Grandt.

2016 ging es von Sibirien aus übers Nordkap > Flensburg > Nordhorn > Portugal nach Brasilien, zu den Paralympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro (~ 12.000 km).

Paralympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro

Politische Treffen 2017

Politische Treffen 2017

Projektleiter Karl Grandt hatte auf der "Inklusion braucht Aktion Tour 2017" die Möglichkeit Bürgermeister, Landräte, Lehrer, u.v.a. interessante Gesprächspartner zu interviewen und sie zu den Themen Inklusion, Barrierefreiheit und ihren eigenen kreativen Projekten zu befragen.

Lesen Sie mehr

Skulptur für besondere Leistungen

Skulptur
Papst Franziskus I segnete beim Zieleinlauf der "Inklusion braucht Aktion" - Tour in Rom während einer Sonderaudienz unser Team, die "Inklusionsfackel" des Netzwerk Inklusion Deutschland e.V. sowie die von uns mitgeführte Skulptur für "Besonderes Engagement und Leistungen für die Inklusion".

Lesen Sie mehr ...

Audienz beim Papst

Audienz beim Papst